Vivaldos Fuchs | Hannoveraner | *2016 | 170 cm
Anna Genfors, 26971 Förslöv, Schweden
1000¤ (minus 100¤ bei Vorkasse)

Pedigree

Vivaldi Krack C Flemmingh Lacapo
Texas
Gicara II Beaujolais
Baccara
Renate-Utopia Jazz Cocktail
Charmante
Darla Utopia Ulft
Warla-Utopia
St.Pr.St. Doris Day Desperados De Niro Donnerhall
Alicante
St.Pr.St. Wie Musik Wolkenstein II
Maskottchen
Babsi Brentano II Bolero
Glocke
St.Pr.St. Gesa Gletscher
Lona

Informationen

Beschreibung

Vivaldos wurde anlässlich der Hannoveraner Körung 2018 zum Prämienhengst gekürt. Er überzeugte Körkommission und Fachpublikum vom ersten Tag an mit seinen elastischen Bewegungen, seiner überragenden Mechanik und seiner präsenten Ausstrahlung. Zusammen mit seinen drei gleichermaßen sehr guten Grundgangarten war er Gesprächsthema der Körtage. 

Vivaldos ist sehr typvoll, im mittleren Rahmen stehend und stets motiviert und lernwillig. 

Der Hannoveraner Zuchtleiter und Geschäftsführer Dr. Werner Schade sagte bei der Verkündung der Körurteile: "Eine ideale Körperaufteilung im Zuschnitt, sehr lockere, elastische Bewegungen, er hat es hier heute nochmal regelrecht zelebriert".

2019 absolvierte Vivaldos erfolgreich seinen 14-Tage-Test in Adelheitsdorf.

Nach einem sehr guten Zuchtjahr folgte 2020 der erste Turniereinsatz für Vivaldos. Er überzeugte auf Anhieb und gewann die Reitpferdeprüfung in Höven mit der Endnote 8,6.

Abstammung

Vater Vivaldi gilt als der niederländische Fohlenmacher und Spitzenhengst überhaupt. Er war Reservesieger seiner Hengstleistungsprüfung und gewann im Jahr 2007 den Pavo Cup für fünfjährige Dressurpferde unter dem Sattel vom niederländischen Championatsreiter Hans Peter Minderhoud. In den Folgejahren sammelte er Siege und Platzierungen in der KNHS/KWPN-Hengstserie und bekam für seinen Trab mehrfach die Höchstnote 10,0. International war er in seiner aktiven Karriere bis PSG/Intermediaire erfolgreich.

Die Mutter, St.Pr.St. Doris Day beeindruckte als dreijährige die Fachwelt. Bereits während ihrer Stutenleistungsprüfung überzeugte sie die Jury. 2010 wurde sie Siegerstute der Herwart-von-der-Decken-Schau und Friedrich Jahncke-Schau, Hannoveraner Championesse und schließlich Bundeschampionesse in Warendorf. Sie brachte die Han.Pr.Anw. Fräulein von Ampère (HvdDS 2014 1a) und Fräulein Inez ebenfalls von Ampère (HvdDS 2017 1b prämiert) sowie den gekörten Hengst Alphaville von Ampère (Landbeschäler Warendorf).

Muttervater Desperados FRH absolvierte seinen 30-Tage-Test in Schlieckau mit Höchstnoten und war Prämienhengst seiner Körung. Er war Hannoveraner Champion 2004 und gewann Doppelbronze bei den Bundeschampionaten in Warendorf 2004 und 2005. Unter dem Sattel von Kristina Bröring-Sprehe reifte er zu einem der erfolgreichsten deutschen Dressurpferde der letzten Jahre. Er siegte und platzierte sich in zahlreichen Grand Prix-Prüfungen. 2016 holte er bei den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro Mannschafts-Gold und Einzel-Bronze. Außerdem war er 2016 die unangefochtene Nummer 1 der WBFSH-Weltrangliste Dressur.

Dem Mutterstamm der Duftelfe entspringen mehrere hocherfolgreiche Dressurpferde. Zu den S-erfolgreichen Dressurpferden der Familie gehören zum Beispiel Bon Jovi 49 von Brentano II, Sir Salvatore 2 von Sir Donnerhall I, So What von Sir Donnerhall, Buddy Holly 6 von Brentano II sowie Highlight von Hill Hawk xx. Tirol von Polydor ist in Springprüfungen der Klasse S erfolgreich. 
Darüber hinaus gehören gekörte Hengste diesem Stamm an, bspw. Alphaville (Halbbruder dieses Vivaldi-Junghengstes), Quidamo, San Sambaro, Sir Salvatore 2 und Weltmeyer II.

Zugelassen für

Hannover, Oldenburg, Süddeutsche Verbände und fast alle weiteren Verbände auf Anfrage 

WFFS negativ

Galerie

Galerie

Video

Video

Vivaldos auf der Hengstschau am 08.02.2020.

Video

Vivaldos auf der Hengstschau am 09.02.2019.

Video

Vivaldos beim Training mit Rieke

Video

Vivaldos auf der Hannoveraner Körung 2019

Nachkommen

Video
Video
Video
Video
Video
Video

Der Hannoveraner Prämienhengst Vivaldos beeindruckt Züchter auf der ganzen Welt mit seinem ersten Fohlenjahrgang. Bereits nach wenigen Tagen begeistern die Fohlen mit Trabmomenten der besonderen Art. Ganz selbstverständlich zeigen sie enorm viel Mechanik, sehr viel Bergauftendenz und Tragkraft. Die Fohlen sind durchweg sehr korrekt im Fundament, sehr typvoll mit viel Aufsatz und Ausstrahlung. Der Schritt ist so, wie man ihn sich wünscht.

Zahlreiche Nachkommen bereicherten bereits die Auktionen der größten Zuchtverbände und wurden zu sehr guten Preisen versteigert. Versace von Vivaldos x Hotline war das teuerste Dressur-Hengstfohlen der "Oldenburger Online Special Edition".

Im Juli 2020 stand anlässlich der großen Fohlenschau die Nachzuchtbesichtigung an. Die Assistentin der Zuchtleitung, Inge Workel, äußerte sich begeistert über die „sehr guten Typen, mit sehr schönem Gesicht und guter Halsung (...) und in der Bewegung mit wahnsinnig viel Takt und Schwung ausgestattet“.

Zum Siegerfohlen gekürt wurde das Hengstfohlen von Vivaldos x Florencio x Sandro Song (Z.: Ilse Behrends aus Großheide), das bei allen seiner Auftritte mit ünerschütterlichem Takt und überragenden Bewegungen überzeugte und Szenenapplaus bekam. Den Reservesieg sicherte sich das Stutfohlen von Vivaldos x Ampère x De Niro (Z.: Gerd Sosath, B.: Bodo Willms, Oldenburg). Auf dem dritten Platz rangierte das Elite-Stutfohlen von Vivaldos x Stedinger x Coriander (Z.: Hans und Elsbeth Glindemann, Brokstedt).

Zucht und Sport an einem Ort

Das Motto zieht sich wie ein roter Faden durch alle Aktivitäten unseres Hofes.
- Janne Sosath-Hahn
Diese Seite verwendet Cookies. In unserer Datenschutzerklärung können Sie hierzu weitere Informationen erhalten. Indem Sie auf der Seite weitersurfen, stimmen Sie - jederzeit für die Zukunft widerruflich - dieser Datenverarbeitung durch den Seitenbetreiber und Dritte zu.
Ok Datenschutz