Bericht und Videoclip vom Tag der offenen Tür

Tolle Videoimpressionen von Stefan Kraus...

Ogano und For Dance stellen Fohlenchampions +++ Hengste präsentieren sich vor tausenden Zuschauern +++ Pferde-für-unsere-Kinder-Holzpferd an Osterei-Malwettbewerb-Sieger

Tausende Pferdeleute und Familien strömten am Ostersamstag trotz des wechselhaften Wetters nach Lemwerder, um den Tag der offenen Tür zu besuchen. Sie erlebten ein vielfältiges Rahmenprogramm, eine große Ausstellung auf dem Hof, das 9. Lemwerderaner Fohlenchampionat und viele Vererber.

Familienprogramm bringt strahlende Kinderaugen

Besonders großen Zuspruch fand das Programm in der Reithalle. Pastor Arne Hildebrandt eröffnete den Tag mit einem evangelischen Gottesdienst, der stimmungvoll vom Posaunenchor begleitet wurde. Dann folgten verschiedene Schaunummern, die auch die Besucher begeisterten, die sonst wenig Kontakt zum Pferd haben. 20 Kinder konkurrierten beim actionreichen Ponyspielturnier um den Sieg und Shetlandpony Joschi beeindruckte mit einer Zirkusvorstellung. Jens Lyke demonstrierte ein abwechslungsreiches Training mit der Doppellonge und Lina Engelken und ihr Hund zeigten ein rasantes Frisbeespiel. Anschließend wurde das Holzpferd aus der Initiative "10.000 Holzpferde für Kindergärten" verlost. Kindergartenkinder aus der Region konnten selbstbemalte Ostereier gegen Lose eintauschen. Als Glücksfee fungierte Volker Wulff, der nicht nur Reitsportevents auf der ganzen Welt veranstaltet, sondern auch Initiator des Vereins "Pferde für unsere Kinder" ist. Er überreichte das Holzpferd an den Spielkreis Arche Noah aus Bardewisch.

For Dance und Ogano stellen Fohlenchampions

Am Nachmittag wurde es für die Pferdezüchter bsonders spannend. Die wenige Wochen alten Nachkommen der Sosath-Vererber gingen im 9. Lemwerderaner Fohlenchampionat an den Start. Die Richter, Dr. Axel Brockmann, Egbert Schep und Heinrich Ramsbrock, bekamen tolle Fohlen unterschiedlicher Blutlinien zu sehen. Springbetontes Siegerfohlen wurde das Hengstfohlen des Newcomers Ogano aus der Arena Levina von Lordanos - Continue aus der Zucht von Siegfried Rempe, Garrel, mit der Nummer 16. Egbert Schep aus den Niederlanden kommentierte den Sieger als "ganz modern, blutgeprägt, ein Spitzenmodell".

Der Reservesieg ging an die Nummer 10, das Hengstfohlen von Diamant de Plaisir aus der Farina's Ballkrone von Argentinus - Grannus, gezogen von Heike und Tjeerd Hoekstra, Saterland. Auf dem dritten Platz folgte die 13, ein Stutfohlen von Diamant de Plaisir aus der Salina von Satisfaction II - Lordanos aus der Zucht von Bettina und Jens Belz, Schwanewede. Den vierten Rang teilten sich vier hoffnungsvolle Springfohlen: Nummer 1, ein Stutfohlen von Cador aus der Alexis von Diarado - Argentinus (Z.: Stall Troff, Jemgum), Nummer 4 von Casiro aus der White Rose von Cordalmé - Darco (Z.: Erich Stevens, Molbergen), Nummer 7 von Diamant de Landor aus der K-Costa Süd v. Quality - Landor S (Z.: Elke Böning, Berne) und die 11 von Diamant de Plaisir aus der Cortina von Comte - Laptop (Z.: Hans-Jürgen Klee, Scheeßel).

Bei den Dressurfohlen überzeugte die Nummer 26, das Hengstfohlen von For Dance aus der Seepferdchen von Stedinger - Concetto aus der Zucht von Harm Oncken, Sande, die Richter. "An diesem Fohlen findet man nichts, was man kritisieren könnte. Diese Taktsicherheit, der durch den ganzen Körper gehender Bewegungsablauf und der Schritt, mit dem das Fohlen zu glänzen weiß", das alles begeisterte die Richter, verkündete der niedersächsische Landstallmeister Dr. Axel Brockmann. Dieser junge Hengst wurde zudem für die Oldenburger Fohlenauktion zugelassen.

Den Reservesieg sicherte sich das Hengstfohlen von For Dance aus der Starleit von Stedinger - Landor S, gezogen von Josef Freese (Nummer 27). Der dritte Platz ging an die 21, das Hengstfohlen von Devonport - Detroit - Carry Gold des Züchters Lothar Urowski, Ganderkesee. Den vierten Platz belegten drei Fohlen gemeinsam: Nummer 20 von Devonport aus der Carolin von Rohdiamant - Zeus (Z.: Markus Rempe, Garrel), Nummer 30, das Hengstfohlen von For Dance aus der Celine von Don Gregory - Zeus (Z.: Rainer Schröder, Schortens) und die 31, das Stutfohlen von For Dance aus der Venice von Detroit - Rohdiamant (Z.: Bodo Willms, Oldenburg).

Moderator Hendrik Schulze Rückamp war besonders begeistert von dem ersten Jahrgang des For Dance: "For Dance hat mich überzeugt. Der Name ist ein Zeichen - tänzerischer geht es nicht", so sein Resümee nach dem erfolgreichen Abschluss des Fohlenchampionats.

Hengste für die Zukunft

Zwischen den Fohlen wurden die Deckhengste präsentiert. Besonders beeindruckend fanden fachkundige Zuschauer die altersgerechte Vorstellung der jungen Pferde. Die Springpferdevererber Ogano, Comme Prévu, Casino Grande und Casalido zeigten ihr sportliches Talent am Sprung. Die typvollen Dressurhengste Adoro, Devonport, Florenz, For Dance und Honoré du Soir begeisterten das Fachpublikum mit herausragenden Bewegungen und durch solide Vorstellungen.

Grand-Prix-Reiterin und Horsemanship-Bodentrainerin

Einen besonderen Eindruck hinterließ Bernadette Brune, die spontan am Abend vor der Veranstaltung ihr Kommen angeboten hatte, als eine Schaunummer ausgefallen war. Sie präsentierte mit ihrem Erfolgspferd Spirit of the age OLD von Stedinger Ausschnitte aus ihrer Grand-Prix-Dressur-Kür. Danach beeindruckte sie alle Zuschauer mit der Präsentation ihrer Horsemanship-Bodenarbeit. Ihr Pferd Tiburon folgte ihr auf Schritt und Tritt, ging über eine blaue Plane und stieg auf ein Podest. Gerd Sosath war begeistert: "Sie ist nicht nur erfolgreiche Spring- und Grand-Prix-Dressur-Reiterin. Das besondere Vertrauensverhältnis, das sie zu ihren Pferden hat, ist vorbillich. Ich möchte am liebsten auch mein bestes Sportpferd, das manchmal etwas guckig ist, zu ihr zum Training geben."

Ausstellung trifft alle Geschmäcker

Außerhalb des Hallenprogramms wurde den Gästen ein vielfältiges Programm auf dem Hof geboten. In der großen Ausstellung mit rund 50 Ausstellern war von geschmiedeten Skulpturen und Holz-Vogelhäuschen über Modeschmuck und Handtaschen bis hin zu bestickbaren Bandagenunterlagen, individuellen Stirnbändern und Maß-Reithosen sowie Rasenmähern, Landmaschinen und Strandkörben für jeden Geschmack etwas dabei. Demonstrationen rund ums Pferd Den ganzen Tag über konnten sich Pferdeleute bei spannenden Vorträgen und Demonstrationen fortbilden. Dr. Hans-Hermann Lagershausen erklärte die Besamung von Stuten, Dr. Bruno Leite hielt einen Vortrag zum Embryotransfer, Pferdephysiotherapeut Christoph Machura demonstrierte seine "Gesunde Rollkur" und der Hufschmied Wilco Meulblok beschlug mehrere Pferde vor vielen interessierten Gästen. In der Equusir-Best-Box wurde von Michael Dierks eine Analyse- und Therapiemöglichkeit mittels Lichtfrequenzen vorgestellt.

Kinderecke begeistert kleinste Besucher

Die kleinen Besucher hatten besonders viel Freude an der Kinderecke. Sie konnten selbst auf dem Pony reiten, auf Holzpferden turnen, kleine Hindernisse überspringen und viele Tiere wie Schafe, Kaninchen und Hühner im Streichelzoo kennenlernen. Das fast 100 Jahre alte "Bremer Karussell" stand keine Minute still und sorgte für fröhliche Jahrmarktsstimmung auf dem Hof. Die gesamte Veranstaltung ist im Archiv von ClipMyHorse zu finden.



>> Tagesprogramm mit Teilnehmerliste "9. Lemwerderaner Fohlenchampionat"

>> Ausstellerverzeichnis

>> Archiv von ClipMyHorse (für Premium-Mitglieder)

Hier sehen Sie die ersten Impressionen:

>> Unsere Bildergalerie vom Tag der offenen Tür

>> Videoclip I (www.sk-horsevideo.de)

>> Videoclip II (www.clipmyhorse.tv)

>> Fotoshop von Kiki Beelitz

veröffentlicht am 18.04.2017
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen