Tipps von der Bundestrainerin und Devonport ist Bundeschampion

Abwechslungsreicher Abend mit Gold-Bundestrainerin und Championat der vierjährigen Hengste...

Ein lehrreicher Abend stand am Montag, dem 11.09.2017, auf dem Programm. Die erfolgreiche Bundestrainerin Monica Theodorescu hatte sich im Rahmen der von Frank Henning initierten Serie "Die Alten Meister" angekündigt. Fast eintausend pferdebegeisterte Zuschauer folgten der Einladung, den Unterricht mitzuverfolgen.

Nach zwei lehrreichen Vorträgen über das Anpassen von Sätteln und die für Turniere notwendigen Impfungen, fing das Programm an. Der dreijährige Fürst Fabrice wurde altersentsprechend von seiner ständigen Reiterin Rieke Schnieder vorgestellt. Monica Theodorescu lobte seine Losgelassenheit und betonte, dass es wichtig sei den jungen Pferden genügend Zeit bei der Ausbildung zu geben. Es folgte die Dressurarbeit des Springpferdes Casirus, der durch die Tipps der Bundestrainerin zu mehr Losgelassenheit gelangen konnte. Der sechsjährige Florenz wurde auch von Rieke Schnieder präsentiert. Der Deckhengst war an diesem Abend von "seiner" voll besetzten Reithalle sehr beeindruckt. Mithilfe von Ratschlägen von Monica Theodorescu konnte Rieke seine Aufmerksamkeit für sich gewinnen und zeigen, was in dem Schwarzbraunen steckt. Abschließend stellte Anja Rietbrock ein achtjähriges Dressurpferd vor, das bereits in S-Dressuren platziert ist. Auch dieser Wallach musste sich zunächst an die besondere Atmosphäre gewöhnen. Nach intensiver Arbeit gelangen dem Paar schließlich alle Lektionen der schweren Klasse.

Die Zuschauer konnten viele wertvolle Tipps und Ratschläge der Bundestrainerin mitnehmen. "Echt ostfriesische" Fischbrötchen und der Foodtruck "Kochkunst" sorgten für kulinarische Spezialitäten.

Premium-Mitglieder können die Veranstaltung in Kürze im Archiv von ClipMyHorse anschauen.

Journalistin Barbara Wenke hat die Veranstaltung "Die Alten Meister" ebenfalls besucht und einen interessanten Artikel für "Die Norddeutsche" geschrieben. Vielen Dank für diesen Bericht:

Tipps von der Bundestrainerin

"980 Zuschauer, übermütige Pferde und eine Bundestrainerin, die nicht aus der Ruhe zu bringen ist. Auf dem Hof Sosath gewährte Monica Theodorescu Einblicke in ihre Arbeit."

> Hier weiterlesen

> Impressionen "Die Alten Meister 2017"

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Genau 20 Jahre nach dem Bundeschampionatssieg von Landor S haben wir den zweiten Bundeschampion: Devonport gewinnt mit deutlichem Vorsprung bei den vierjährigen Hengsten und wird Bundeschampion 2017.
Auf der Fohlenauktion kein Gebot, auf dem Hengstmarkt einer der günstigsten gekörten Hengste, dreijährig Reitpferdesieger und Medaillenträger beim Landeschampionat mit Lukas Fischer und nun vierjährig, unter dem Sattel von Rieke Schnieder, Sieger des Sporttests, mehrfacher Reitpferdechampion, Hannoveraner Landeschampion und nun Bundeschampion.
Mit 9,1 zog er in den Fremdreitertest. Dort erhielt er eine 9,0 und eine 9,5.
Vielen Dank allen Beteiligen, dem Dressurteam Rieke Schnieder und Alexander Werner, dem Trainer, Hans-Heinrich Meyer zu Strohen, der Züchterin, Christine Miesner, dem Aufzüchter, Norbert Borgmann, und dem ganzen Team Sosath, das sich zu Hause um Devonport kümmert!

Hier der Kommentar von Martin Richenhagen:
"Dann schauen wir zur 337, zu Devonport, vier Jahre alt, Hannoveraner Sohn des Dancier, der Muttervater Ravallo, Züchterin Christine Miesner die Züchterin, der Hengst steht im Besitz von Gerd Sosath. Und nunmehr ein gesamter Kommentar zunächst mal für diesen toll konstruierten und sich auch entsprechend bewegenden Hengst, [bei dem] wirklich Motorik und Übersetzung stimmen, was einen perfekten Trab- und Galoppablauf hervorhebt und die große Sportlichkeit dieses Pferdes unterstreicht. Für die Trabarbeit: einfach sehr gut. Dynamisch, taktsicher, geregelt, die Kriterien eines guten Trabens Losgelassenheit, Elastizität, Engagement der Hinterhand, Wertnote für die Trabarbeit: 9,0.
Um es nicht zu kompliziert zu machen: Galopp, Schritt: 9,0. Insgesamt die Grundgangarten eben alle sehr gut. Taksticher, balanciert, im schritt ein gutes, markiertes Schreiten, ganz taktsicher, mit Engagement und alle Grundgangarten wirklich balanciert und im Gleichgewicht.
Die Erfüllung der Aufgaben: dieses Pferd wirklich sehr fein vorgestellt von der Reiterin, in guter Anlehnung, in guter Selbsthaltung, die Reiterhilfen akzeptierend. Und wenn man dann überlegt wie hier so ein junger Hengst auch ruhig, mit gutem Gesicht, Ohren nach vorne, steht, und das hat er auch beim reiten bewiesen. Ganz toll bei der Reiterin, Kompliment, mit Ausdruck ohne irgendwelche Festigkeit oder Spannungsmomente und trotzdem diese große Sportlichkeit aufs Viereck übertragend. Wertnote: 9,5! [Applaus]
Moment, wir haben ja noch eine neun und zwar wurde aufgrund dieses charmanten Hengstes, der hier wirklich überzeugt in seiner Modernität, in seiner guten Konstruktion, mit seiner starken Hinterhand, Halsung und Formschönheit bei gutem Fundament haben sich die Richter erlaubt die Note anzuheben, auf 9,0 im Gebäude. Und jeder der rechnen kann, weiß: Endnote 9,1, sehr gut, meinen herzlichen Glückwunsch!"

> Artikel der St.Georg

> Artikel der Reiter Revue

> Artikel in der Lokalzeitung "Weser Kurier"

veröffentlicht am 04.09.2017
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen