Ampère Braun | KWPN (Niederlande) | *2005 | 169 cm
A.T. Rensen, Niederlande
auf Anfrage

Pedigree

Rousseau Ferro Ulft Le Mexico
Pia
Brenda Farn
Upianne
Zsuzsa Römer Pilatus
Cronella
Landy Homerus
Hester
Larivola Flemmingh Lacapo Landgraf I
Larsa
Texas Carneval
Ledusa
Farivola Heros (Amor) Herrscher
Barba
Arivola Farn
Uvola

Informationen

Beschreibung

Der Ausnahmehengst Ampère wurde 2008 zum unangefochtenen und alles überragenden Siegerhengst der niederländischen Körung (KWPN) in s‘Hertogenbosch gekürt. Seinen 70-Tage-Test absolvierte der bildhübsche Braune als Sieger mit Höchstnoten in nahezu allen Teilbereichen. (Schritt 8,0; Trab 9,0; Galopp 9,5; Losgelassenheit 9,0; Rittigkeit 9,0; Dressurveranlagung 9,0).

Abstammung

Ampère's Vater Rousseau wurde im Jahr 2003 Vize-Weltmeister der Jungen Dressurpferde in Verden und schaffte es darüber hinaus mit Wamberto, Blue Hors Zack und Ampère dreimal in Folge (!) den Siegerhengst der KWPN-Körung zu stellen. Ampère‘s Muttervater Flemmingh gilt als Lieferant internationaler Spitzenpferde wie Krack C (Anky v. Grunsven) oder Lingh (Edward Gal). Aus demselben Stamm kommen neben Dressurpferden auch hocherfolgreiche Springpferde.

Zugelassen für

KWPN, Oldenburg, Hannover, Holstein, Westfalen, Rheinland, Süddeutsche Verbände, Schweden, Finnland und fast alle weiteren Verbände auf Anfrage

Galerie

Galerie

Video

Video

Ampère auf der Hengstschau am 09.02.2013.

Video

Ampère im Alter von 6 Jahren in 2011.

Nachkommen

Der überragende Siegerhengst, der sich ebenso vererbt. Auf den bedeutenden Körplätzen in den Niederlanden, Oldenburg, Westfalen und Holstein wurden über 50 Söhne des Ampère gekört, darunter der KWPN-Siegerhengst, sowie Adoro und Antango und etliche Prämienhengste. First Ampère gewann die Bronzemedaille auf dem Bundeschampionat der dreijährigen Hengste. Anky wurde Siegerin der Elite-Schau in Münster-Handorf. In Schweden war Ampère der erfolgreichste Reitpferde-Vererber 2013. Seine dreijährigen Nachkommen erhielten eine Durchschnittsnote von über 8 für die Bewegungen. Er ist immer noch Rekordhalter: 200.000 € kostete ein Hengstanwärter auf der Fohlen-Eliteauktion in Vechta. Mit weiteren Preisspitzen auf verschiedenen Auktionsplätzen waren Ampère-Nachkommen in den letzten Jahren bundesweit in aller Munde.

Zucht und Sport an einem Ort

Das Motto zieht sich wie ein roter Faden durch alle Aktivitäten unseres Hofes.
- Janne Sosath
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen