Allgemeine Bestimmungen der EU-Besamungsstation Gerd Sosath
(D-KBPO 36-EWG), aktualisiert im Dezember 2016

Alle Züchter, die unsere Leistungen in Anspruch nehmen, erkennen die nachstehenden Bedingungen sowie die Deck- und Besamungsbedingungen der jeweiligen Verbände an.

Bei 2017 güst gebliebenen Stuten (nicht tragend/resorbiert) wird das 2017 gezahlte Deckgeld 2018 voll angerechnet, sofern bis zum 1.11.2017 eine tierärztliche Bescheinigung vorliegt. 

Allgemein:

Die Decksaison beginnt am 01.02.2017 und endet am 15.08.2017.

Aktuell gültige Decktaxen sind in unserem Prospekt und auf unserer Homepage veröffentlicht. Es gibt bei allen Hengsten im Frischspermaeinsatz Sonderkonditionen bei Sofortzahlung. Züchter mit mehreren Stuten erhalten Rabatte. Genaue Konditionen erfragen Sie bitte auf unserer Station.

Bitte beachten Sie, dass uns ein geplanter Embryotransfer mitgeteilt werden muss. Das Deckgeld ist für jeden gespülten Embryo zu entrichten. Bei mehreren erfolgreichen Spülungen gibt es einen Nachlass.

Ihre Samenbestellung erbitten wir via E-Mail, telefonisch oder per Fax bis 10.00 Uhr!

Aus der Samenbestellung müssen folgende Angaben ersichtlich sein:
 • Gewünschter Hengst
 • Vor- und Nachname sowie vollständige Anschrift des Stutenbesitzers
 • Zuchtverband, dem die Besamung gemeldet werden soll
 • Genaue Versandanschrift
 • Angaben der Stute (Name, Lebensnummer, Abstammung, Alter)
 • Name, Anschrift des besamenden Tierarztes

zum Samenbestellformular »

Die Deckscheine sind zu Beginn der Decksaison beim Hengsthalter (nicht beim Tierarzt) einzureichen!

Die Samenversandkosten gehen zu Lasten des Züchters und werden gesondert in Rechnung gestellt. Innerhalb Deutschlands kann an jedem Tag über Nacht verschickt werden. Preise sind auf der Station zu erfragen.
Der Auslandsversand über Nacht ist von Montag bis Donnerstag (in Ausnahmen auch bis Freitag) möglich. Der Tagesversand über Hippo-Express (BeNeLux-Länder) ist jeden Tag möglich, muss aber bis spätestens 7:30 Uhr angemeldet sein. Beim Versand ins Ausland fallen zusätzliche Kosten für das amtstierärztliche Attest an.

Hofbesamung ist möglich. Bedeckungen werden nur nach Follikelkontrolle vorgenommen. Ultraschall-, Trächtigkeitsuntersuchungen und Follikelkontrollen werden vom Tierarzt gesondert berechnet. Der Gesundheitsdienst wird durch den Stationstierarzt Dr. Lagershausen durchgeführt. Tupferproben von güsten Stuten (außer Maidenstuten) sind erforderlich.

Für die Unterbringung der Stuten stehen Boxen und gute Weiden zur Verfügung. Der Tagessatz für Stuten (auch mit Fohlen) beträgt 10,00 Euro. Die Unterstellung erfolgt auf Gefahr des Stuteneigentümers.

Sollte ein Hengst im Laufe der Decksaison aus besonderen Gründen (Turniereinsatz, Krankheit usw.) kurzfristig nicht zur Verfügung stehen, kann, wenn möglich, TG-Sperma eingesetzt oder nach Absprache ein anderer Hengst der Station genutzt werden.
Anspruch auf Rückzahlung des Deckgeldes besteht nicht.

Über die erfolgte Besamung wird zum Saisonende ein Deckschein ausgestellt, der erst nach vollständiger Zahlung des Deckgeldes an den Züchter und den zuständigen Verband weitergegeben wird.

Eine Besichtigung der Stationshengste ist nach telefonischer Anmeldung möglich.

Zum Kontaktformular »

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte und dabei das Nutzererlebnis zu verbessern. Mit der Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Mehr Informationen